In eigener Sache

Ralph Gawlick FWO
Als (Noch)Ratsmitglied der FWO möchte ich (Ralph Gawlick) mich heute noch einmal zu Wort melden. Ich möchte an dieser Stelle meinem Ärger noch einmal Luft machen, den ich in den letzten Tagen ertragen musste. Da stand doch gestern im Tageblatt ein Artikel, in welchem ein Ratsmitbewerber der SPD (er war früher übrigens mal in der FWO und verschwand auf merkwürdige Weise) mit Namen Dirk Eilert dringenden Handlungsbedarf am Zebrastreifen Bentheimer Straße wegen der erhöhten Unfallgefahr, die von diesem Punkt ausgeht, sieht. Dies wurde ihm von Bürgern in Einzelgesprächen so geschildert.

Von der Sache her ist das Vorhaben von Herrn Eilert sehr zu begrüßen. Diesbezüglich habe ich auch versucht, ihm auf der SPD-Seite Lob auszusprechen. Doch leider fiel mein Beitrag (Stand: heute 12:00 Uhr, vielleicht tut sich ja noch etwas) der Zenzur zum Opfer. Man kann ja nicht veröffentlichen, dass das Ratsmitglied Ralph Gawlick von der “Igitt-Fraktion” einen detaillierten und begründeten Antrag, den man nun neu erfand, schon 2010 gestellt hatte, siehe hier:

http://www.freie-waehler-ochtrup.de/antraege.shtml

Dann musste ich den heute etwas missverständlichen Artikel bezüglich des Flyers der FDP lesen. Der FWO als Ganzes wurde unterstellt, auch den Bürgermeisterkandidaten Kai Uffelmann zu unterstützten. DAS IST SO FALSCH!

Richtig ist jedoch, dass es innerhalb der FWO Menschen gibt, die sich eine eigene Meinung gebildet haben und zu Herrn Uffelmann tendieren oder sich ganz klar so wie ich, Ralph Gawlick, zu seiner Wahl bekennen. Jedem steht innerhalb der FWO eine freie Meinung zu. Das zeichnet uns aus. Dennoch ist die Gesamtmeinung der FWO, als “FWO als Ganzes” keine Empfehlung zu auszusprechen.

Da ich aber nicht nur ein Mitglied der FWO bin, sondern auch ein ganz normaler Bürger, empfehle ICH die Wahl von Herrn Uffelmann. Ich hoffe, ich konnte damit meine persönliche Meinung klar stellen! Und meine ganz persönliche Meinung ist auch die (und da deckt sich diese wieder mit der Gesamt-FWO), dass ich auch für die zukünftige Ratszusammensetzung keine absolute Mehrheit einer Fraktion (links oder rechts) wünsche.

DAS gilt es für Ochtrup zu verhindern!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf In eigener Sache

  1. Michael Reidegeld sagt:

    Ja ist gut Ralph,
    jetzt hast Du allen zum wiederholten mal mitgeteilt, dass Du eine Empfehlung in der “Bürgermeisterfrage” abgibst. Bei allen die diese Frage wirklich interessiert, müßte dass jetzt endlich rum sein.
    Da es in der FWO durchaus andere Meinungen zur Frage des für Ochtrup “richtigen” Bürgermeisters gibt, haben wir uns als FWO ja bekanntlich dafür entschieden, neutral zu bleiben und als FWO selbst unseren Wählern keine Empfehlung auszusprechen. Dabei soll es auch bleiben. Nochmal: wir werden mit dem Bürgermeister zusammen arbeiten, den die Bürger wählen.
    Das hindert keinen, seine eigenen Präferenzen zu setzen . Jeder stimmt in dieser Frage selbst ab und auch unsere, hoffentlich zahlreichen Wähler werden da durchaus unterscheidlicher Meinung sein, welcher Kandidat geeigneter ist. Und genau das zeichnet uns aus, diese Meinungsvielfalt und das gelten lassen auch anderer Meinungen.

  2. admin sagt:

    Fein, dann sich wir ja einer Meinung, mir war nur danach, das nochmal klar zu stellen.

  3. admin sagt:

    Ich danke Ratsmitglied Vincent ten Voorde von der SPD für die zwar etwas verspätete, aber nachträgliche Veröffentlichung meines Kommentares auf der SPD-Seite. Damit in der Teil, in welchem von Zensur geredet wurde, hinfällig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>