SPD verdreht die Tatsachen – FWO hat für Elterninformation gestimmt

Die SPD behauptet in Ihrer Pressemitteilung, die FWO wäre gegen eine Elterninformation über die Möglichkeiten der Schulentwicklung. Diese Behauptung ist unwahr. Das Gegenteil ist der Fall: die Abstimmung im Schulausschuss über die Elterninformation haben erst die Freien Wähler mit ihren zwei Ja-Stimmen und einer Enthaltung zu einem positiven Ergebnis geführt. Man kann hier nur vermuten, dass zu Wahlkampfzwecken falsche Behauptungen seitens der SPD aufgestellt werden,
die sich mit einem Blick ins Protokoll aber leicht widerlegen lassen.

Den Freien Wählern war und ist es wichtig, über die Schulentwicklung im Dialog mit den Eltern zu bleiben. Das wurde bereits in der Pressemitteilung vom 6.3.2014 deutlich zum Ausdruck gebracht und soll zunächst über eine Elterninformation geschehen. Wichtig war es,  am Donnerstag im Ausschuss die aktuelle Stabilität des Ochtruper Schulsystems nicht zu gefährden, sondern auf Basis von realistischen Zahlen und fernab von parteipolitischen Ideologien oder Wahlkampf eine Entscheidung zu treffen.

Und auch das ist auf Antrag der FWO so geschehen. Der jetzt eingeschlagene Weg ist damit kein alleiniges Werk der Sozialdemokraten, wie es in der Pressemitteilung der SPD dargestellt wird. Diese Mehrheit hätte sie auch gar nicht.

Zudem ist in der Ausschusssitzung durch das Ratsmitglied Ralph Gawlick ausdrücklich der Antrag von Herrn Hartmann, das Thema öffentlich zu diskutieren, gelobt und unterstützt worden, was die anwesende Presse zweifelsfrei bestätigen kann.

Nun im Nachhinein zu unterstellen, die FWO wolle gegenüber den Eltern nicht transparent sein, ist polemisch, verzerrt die Wirklichkeit und zeugt letztendlich von einem schlechten politischen Stil.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf SPD verdreht die Tatsachen – FWO hat für Elterninformation gestimmt

  1. SPD Ochtrup sagt:

    In unserer Stellungnahme zur Schulausschusssitzung stellten wir dar, dass sich die FWO-Fraktion für den Erhalt des dreigliedrigen Schulsystems und gegen eine Information der Eltern ausgesprochen hatte. Die Situation in der Ausschusssitzung ist von uns anscheinend falsch wahrgenommen worden. Korrekt ist, dass sich die FWO-Fraktion zwar für den Erhalt des dreigliedrigen Schulsystems ausgesprochen hat, aber dennoch in der Abstimmung für die Information der Eltern votiert hat. Wir bedauern diesen Fehler.

    • Michael Reidegeld sagt:

      Hallo zusammen,
      alles ok. Ich hatte gestern schon mit Josef telefoniert. War schlicht und ergreifend ein Missverständnis bzgl des Abstimmungsverhaltens. Josef hat sich dafür entschuldigt und für mich ist die Sache damit aber auch erledigt, ohne dass irgendwas hängen bleibt.
      Eine Richtigstellung in der Presse soll auch noch folgen.

  2. admin sagt:

    Dennoch wäre es schön, wenn die SPD mit dieser Sache ein bisschen sachlicher umginge und die übergeordnete Parteibrille der Landespolitik ablegen könnte :-)

    Beim Thema Schule werden wir wohl nicht auf einen Nenner kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>